Was ist LIGASANO®?

LIGASANO® ist ein sehr effektiver PUR-Schaumverband, der seit über
30 Jahren in der Medizin eingesetzt wird.

Wundreinigung, Wundbehandlung und Prävention in einem. Die Wundauflage für alle Stadien der Wundheilung mit gleichzeitiger Prävention des umliegenden Gewebes - oder schon im Vorfeld zur Positionierung und Prophylaxe gefährdeter Hautbezirke.

LIGASANO® findet in vielen Bereichen Anwendung:

LIGASANO® weiß für die Wundreinigung, Wundbehandlung und Prävention

LIGASANO weiß
Klicken Sie auf das Bild für weitere Informationen

Anwendung

  • Débridement

  • Wundbehandlung

    • Ulcus Cruris

    • Dekubitus

    • Diabetisches Fußsyndrom

    • ...

  • Prävention

  • Positionierung

Eigenschaften

  • Schnell nachlassende Druckspannung

  • Mechanischer Reiz

  • Gezielte bzw. kontrollierte Saugfähigkeit

  • Hohe Wasserdampfpermeabilität

Struktur

  • mittlere Zellgröße

  • gemischtporig (offene, halboffene und geschlossene Poren)

LIGASANO® orange für die Wundreinigung, NPWT und Prävention

LIGASANO® orange
Klicken Sie auf das Bild für weitere Informationen

Anwendung

  • Débridement

  • NPWT

  • Prävention

  • Positionierung

Eigenschaften

  • Elastisch

  • Mechanischer Reiz

  • Fast ungehindert Flüssigkeitsdurchlässig

  • Sehr hohe Wasserdampfpermeabilität

Struktur

  • grobzellig

  • offene Poren

LIGASANO® grün für die Wundreinigung, NPWT und Prävention

LIGASANO® grün
Klicken Sie auf das Bild für weitere Informationen

Anwendung

  • Débridement

  • NPWT

  • Prävention (Cave: Hautkontakt nur bedingt)

  • Positionierung (Cave: Hautkontakt nur bedingt)

Eigenschaften

  • Elastisch

  • Mechanischer Reiz

  • Fast ungehindert Flüssigkeitsdurchlässig

  • Sehr hohe Wasserdampfpermeabilität

Struktur

  • grobzellig

  • offene Poren

Verordnungsfähigkeit / Rezeptierbarkeit von LIGASANO®

LIGASANO® ist ein Verbandstoff Klasse IIb und kann sowohl therapeutisch als auch präventiv angewedet werden. Zur Transparenz für den Kostenträger kann daher auf der Verordnung die Indikation angegeben werden.

Hier einige Beispiele für Verordnungen zur therapeutischen Anwendung, auch abseits der direkten Wundbehandlung:

Vorschlag Verordnungstext

Wundbehandlung:
Wundreinigung
Keimverarmung
Förderung der Granulation und Epithelisation
... OP LIGASANO® wegen Dekubitalulcus Grad ... (2-6)
... OP LIGASANO® wegen Ulcus cruris arteriosum
... OP LIGASANO® wegen Ulcus cruris venosum
... OP LIGASANO® wegen Ulcus cruris mixtum
... OP LIGASANO® wegen diabetisch bedingter Fußläsionen
... OP LIGASANO® zur Wundreinigung
... OP LIGASANO® wegen offener Kratzwunden/Schürfwunden
... OP LIGASANO® wegen Verbrennungen
... OP LIGASANO® zur Aufliegedrainage bei stark sezernierender Wunde
... OP LIGASANO® wegen traumatischer Wunde durch ...
... OP LIGASANO® zur postoperativen Versorgung
... OP LIGASANO® wegen Anus praeter
Bettlägerigkeit ... OP LIGASANO® wegen massiver Durchblutungsstörungen im Aufliege-/Risikobereich
Intertrigo-Prophylaxe ... OP LIGASANO® wegen adipositasbedingter Intertrigogefahr
Intertrigo-Behandlung ... OP LIGASANO® wegen Intertrigo im ...-Bereich
Pilzinfektionen z.B. in Hautfalten ... OP LIGASANO® zur Begleitbehandlung bei Pilzinfektionen
Arterielle Durchblutungsstörungen ... OP LIGASANO® Binden wegen massiver arterieller Durchblutungsstörungen der Beine
Venöser Rückstau in den Beinen ... OP LIGASANO® Binden zur Unterstützung der Kompressionstherapie
Mazeration ... OP LIGASANO® wegen Hautläsionen durch Mazeration

Bitte unbedingt beachten: LIGASANO® ist kein Hilfsmittel, sondern ein Verbandstoff, auch bei der Wundbegleitbehandlung und
Rezidivprophylaxe. Bitte keinesfalls Hilfsmittel ankreuzen, da die GKV die Kosten sonst nicht übernimmt.

Nutzen Sie unsere Info-Hotline unter Tel. +49 (0)9103 20 46

Wirksamer Verbandstoff mit Geschichte

LIGASANO® weiß, LIGASANO® orange und LIGASANO® grün sind geschäumte Polyurethane der neuen Generation. Die Ursprünge von Polyurethanen gehen bis in die Mitte des vergangenen Jahrhunderts zurück. Die chemische Grundreaktion wurde bereits 1848 durch den Chemiker Würtz entdeckt. Die Bedeutung dieses Verfahrens wurde jedoch erst wesentlich später (im 20. Jahrhundert) erkannt und 1937 durch Otto Bayer in Leverkusen wieder aufgegriffen.

Aufgrund seiner zielstrebigen Forschung war es möglich, zunächst den Polyesterhartschaum, dann den Polyesterweichschaum und in etwa 20jähriger Arbeit den Polyetherschaum auf den Markt zu bringen. Diese Kunststoffe erhielten den Sammelnamen Polyurethan (PUR) und wurden zu einem der universellsten Werkstoffe überhaupt entwickelt.
Quelle: Verband der Polyurethan-Weichschaum-Industrie e.V.

 
In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. med. Gerhard Weber, damals Chefarzt der Hautklinik im Klinikum Nürnberg, wurde ein Schaumstoff für die medizinische Anwendung entwickelt, der den Namen LIGASANO® erhielt.

Diese Bezeichnung ohne weiteren Zusatz bezog sich auf das Produkt, das heute unter der Bezeichnung „LIGASANO® weiß“ bekannt ist. Die Zusatzangabe „weiß“ bezieht sich auf die Farbe des Materials und wurde nötig, weil das Material, welches in der Vergangenheit mit dem Namen „Grünes Klimagitter®“ angeboten wurde, nun unter der Bezeichnung „LIGASANO® grün“ angeboten wird. Der Anstoß zur Entwicklung von LIGASANO® grün kam, wie auch bei LIGASANO® weiß, aus der ärztlichen und pflegerischen Praxis.

Um Druckgeschwüre zur Abheilung zu bringen, ist es unbedingt erforderlich neben der lokalen Wundbehandlung auch eine Druckentlastung des Wundgebietes zu bewirken. Wie bereits in einem Artikel der Fachzeitschrift „Deutsches Ärzteblatt“ aus dem Jahre 1980 von Gerhard Weber und Karl-Heinz Galli beschrieben, erfüllt LIGASANO® weiß auch diese Aufgabe mit ausgezeichneten Ergebnissen.